Dein Auslandsjahr in den USA nach der Matura: So wird dieser Traum wahr

Du möchtest gern nach der Matura für ein Jahr in die USA gehen, um deine Sprachkenntnisse zu verbessern? Du hast unterschiedliche Möglichkeiten, um ein Auslandsjahr in den USA zu absolvieren. Ganz nebenbei lernst du andere Kulturen, Städte und Landschaften kennen und erweiterst deine persönlichen und sozialen Kompetenzen. Neben Arbeiten ist auch soziales Engagement oder einfach ein Reiseaufenthalt denkbar. Das Auslandsjahr wird oft Gap Year genannt. Du hast in erster Linie diese Möglichkeiten:

  • Praktikum
  • Arbeiten
  • Work & Travel
  • Freiwillig Arbeiten/ Voluntäreinsätze
  • Au Pair
  • Sprachreisen
  • Schüleraustausch

 

Hierfür sind unterschiedliche Voraussetzungen notwendig. Auf der Seite der amerikanischen Botschaft in Österreich findest du wertvolle Hinweise und weiterführende links für Austauschprogramme.

 

Allgemeine Tipps

 

Altersbegrenzung

Um an einem der Programme teilzunehmen, musst du volljährig sein. Meist wird ein Alter zwischen 18 und 26 bis 30 Jahren vorausgesetzt.

 

Visum

Für einen längeren USA-Aufenthalt benötigst du ein Visum, das du von der Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika in Wien erhältst. Es handelt sich um das Nichteinwanderungs-Visum. Es gilt gleichzeitig als Arbeitserlaubnis. Termine für ein persönliches Gespräch kannst du online vereinbaren. Auf der Seite der Global Support Services GSS findest du Schritt für Schritt erklärt, was du tun und beachten musst.

 

Impfungen

Es gibt Impfungen, die entsprechend des Österreichischen Impfplans generell bei Fernreisen empfohlen werden. Informationen gibt das Öffentliche Gesundheitsportal Österreichs. Darüber hinaus solltest du bei einem Langzeitaufenthalt in den USA alle auch in Österreich empfohlenen Impfungen nachweisen können. Dazu gehören Impfungen gegen Masern, Mumps, Röteln, Diphtherie, Tetanus, Pertussis, Polio, Haemophilus influenzae B, Pneumokokken und Influenza sowie Hepatitis B. Diese Impfungen sind möglicherweise Voraussetzung für die Vermittlung über Organisationen und Einrichtungen.

 

Medikamente

Wenn du ständig Medikamente einnehmen musst, benötigst du eine Bescheinigung deines Arztes, insbesondere bei Mitnahme von Opioiden.

 

Krankenversicherung

Für den Aufenthalt in den USA ist eine umfassende Auslandskrankenversicherung inkl. Krankentransport sehr wichtig. Beachte dabei bitte auch, dass du in den USA zur Vorkasse gebeten wirst. Deine Kreditkarte sollte also über eine ausreichende Abdeckung verfügen.

 

Führerschein

In der Regel wird dein hiesiger Führerschein in den USA geduldet. Auf der sicheren Seite bist du allerdings mit einem internationalen Führerschein.

 

Sprachkenntnisse

Du möchtest ja während deines Aufenthaltes in den USA deine Sprachkenntnisse verbessern. Für das Arbeiten und auch bei den meisten Praktika wird jedoch vorausgesetzt, dass du dich gut verständigen kannst. Möglicherweise ist also für dich ein Intensivkurs in Österreich oder zu Beginn in den USA erforderlich.

 

 

Möglichkeiten für ein Auslandsjahr in den USA

Bitte denke daran, dich auf jeden Fall rechtzeitig zu bewerben, meist sind mindestens sechs Monate Vorlaufzeit erforderlich, oftmals sogar noch mehr.

 

Praktikum

Ein Praktikum wird oft nicht bezahlt. Es dient in erster Linie der beruflichen Weiterentwicklung. Zusätzlich musst du für deine Lebenshaltungskosten selbst aufkommen. Dazu kommen Flug- und Reisekosten, evtl. Kosten für Vermittlungen, Visum und Versicherungen. Falls für deine geplante Berufsausbildung Pflichtpraktika im Ausland erbracht werden müssen, solltest du vorher mit deiner Schule abklären, ob das geplante Praktikum angerechnet wird. Beispielsweise in der Gastronomie ist dies oft der Fall. Der nächste Gang führt dich am besten zum Finanzamt.

Wenn nämlich das Praktikum ein Teil deiner Ausbildung ist, könntest du sogar bis zum 24. Geburtstag Familienbeihilfe erhalten. Überhaupt erfordert ein Praktikum eine eher längerfristige Planung, um alles klären zu können, bevor die Anmelde- und Einreichungsfristen ablaufen.

 

Arbeiten

Wenn du über eine Organisation eine Arbeitsstelle vermittelt bekommst, musst du dich nicht selbst um Job und Arbeitsgenehmigung kümmern. Allerdings kommt dann meistens eine Vermittlungsgebühr hinzu, die du zu tragen hast.

 

Work & Travel

Bei diesem Konzept verbindest du Jobben mit dem Reisen. Der Vorteil besteht darin, dass du nicht an einen einzigen Ort gebunden bist. Du kannst herumziehen durchs Land und hier und dort Jobs annehmen. Es hat einen Hauch von Freiheit, ist aber auch nicht so komfortabel wie ein fester Arbeitsplatz.

 

Freiwillig arbeiten /Voluntäreinsätze

Voluntäreinsätze sind etwas Besonderes. Bei den Vereinten Nationen oder in internationalen Hilfsprojekten kannst du Menschen in den USA helfen. Wende dich am besten direkt an diese Organisationen. Die Anforderungen sind oft sehr hoch, zumindest an die sprachlichen Kenntnisse. Während eines freiwilligen ökologischen Jahres sammelst du im Umweltschutz, bei Tierbetreuung oder Farmertätigkeiten sehr viele Erfahrungen. Zum sozialen Bereich gehören Menschen mit Behinderungen, Betreuung von Straßenkindern, Friedensdienste oder die Mitarbeit im Gesundheitswesen. Auch in kulturellen Bereichen wie Museen, Theaterprojekten oder Kunst- und Kulturinstitutionen kannst du ein freiwilliges Jahr in den USA absolvieren.

 

Au Pair

Als Au Pair betreust du Kinder einer Gastfamilie. So lernst du nicht nur schnell die Sprache sprechen, du erlebst auch hautnah den Familienalltag in den USA. Deine Aufgaben sind meist sehr vielfältig und abhängig von der Familie, in die du aufgenommen wirst. Du betreust die Kinder, hilfst ihnen bei den Hausaufgaben und so weiter. Dabei trägst du Verantwortung, lernst eine andere Kultur kennen und reifst in deiner Entwicklung und in deiner Eigenständigkeit. Neben Unterkunft und Verpflegung bekommst du meist auch ein kleines Taschengeld. Die wöchentliche Stundenzahl bewegt sich je nach gewähltem Programm zwischen 30 und 45 Stunden.

Die Kosten variieren je nach gewähltem Programm. In ihnen ist der Hin-und Rückflug bereits enthalten. Die Gasteltern zahlen die auch einen großen Teil der Kursgebühren, wenn du in den USA Weiterbildungskurse besuchst und in 12 Monaten Au Pair Tätigkeit sind zwei Wochen Urlaub für dich enthalten. Manche Organisationen ermöglichen dir zusätzlich eine an das Au- Pair-Jahr anschließende USA-Rundreise über einen Monat.

 

Sprachreisen

Sprachreisen werden als Vorbereitung für den Beruf oder die Universität angeboten. Dabei reist du durch die USA und lernst dabei verschiedene Städte und Kulturen kennen. Sprachreisen sind oft teuer, aber es gibt durchaus Möglichkeiten, Stipendien oder Zuschüsse zu erhalten. Im Mittelpunkt stehen neben der Kommunikation auch Ausbildung und interkultureller Austausch. Renommierte Anbieter von Sprachreisen bieten diese auf dich zugeschnitten an, so dass du vor, während und nach dem Auslandsaufenthalt intensiv betreut wirst.

So kann der intensive Sprachkurs auch den späteren Einstieg in ein anderes Programm wie Praktikum oder Studium oder auch Freiwilligeneinsatz erleichtern.

 

Schüleraustausch

Auch direkt nach der Matura kannst du noch ein Jahr im Schüleraustausch in den USA erleben. Der Ablauf ist im Prinzip genauso wie bei einem üblichen Schüleraustausch. Du lebst in einer Familie und besuchst dort die Schule. Abflug ist im Sommer, für Gruppen aus Österreich erfahrungsgemäß Mitte August. Die Kosten hierfür erreichen einen fünfstelligen Betrag. Du solltest dir daher vor deiner Bewerbung darüber sicher sein, dass du tatsächlich motiviert bist, trotz bereits erfolgtem Abschluss in den USA noch einmal ein weiteres Schuljahr zu belegen.

 

 

Österreichische Organisationen und Einrichtungen, die Auslandsaufenthalte in den USA vermitteln

Die Nutzung einer Agentur für deinen Auslandseinsatz kostet zwar etwas Geld, ist aber für dich von immensem Nutzen. Du profitierst von deren Erfahrungen auf dem Arbeitsmarkt in den USA, vermeidest Fehler bei der Bewerbung und hast am Ende ein Komplettpaket. Auch die Vermittlungschancen steigen für dich, wenn du eine Agentur beauftragst. So kannst du dich auf die persönlichen Dinge in der Vorbereitung konzentrieren.

 

Hier bei Weltwegweiser findest du weitere Organisationen. Auch die Informationen der Stadt Wien geben dir wertvolle Tipps zu Praktika im Ausland.

Schreibe einen Kommentar