Nach der Matura: Sprachreise im Ausland

Dein ultimativer Bildungsratgeber

Eine Sprachreise stellt eine beliebte Möglichkeit dar, nach dem Ablegen der Matura noch einmal so richtig in die Sprache eines fremden Landes und dessen Kultur einzutauchen. Du wirst sehen, dass die Intensität, mit der man sich auf einer Sprachreise mit einer Sprache auseinandersetzt, sich deutlich vom Niveau deines Schulunterrichts abhebt. Grob zusammengefasst kann man sagen, dass in den meisten Fällen Sprachreisen eine Kombination von Sprachunterricht und Kulturerleben darstellen und in der Dauer sehr unterschiedlich sind.

Diese beiden Bausteine einer Sprachreise untergliedern sich weiter und werden auf verschiedenen Ebenen durchgeführt. In diesem Text stellen wir dir zunächst diese beiden Komponenten einer Sprachreise näher vor.

 

Der Sprachunterricht: Kommunikativer und intensiver

Auf Sprachreisen ist es üblich, dass du am Vormittag Sprachunterricht erhältst. Abgehalten wird dieser meist von ausgebildeten und professionellen Pädagogen. Diese Lehrkräfte sind in der Regel Muttersprachler, was dem Unterricht einen ganz besonderen Charme und eine hohe Authentizität verleiht. Bei manchen Sprachreisen findet der Unterricht in kleinen Gruppen statt, bei anderen kommst du sogar in den Genuss von Einzelunterricht. So oder so, das Verhältnis von den Lernenden zu der Lehrkraft ist durch die kleine Anzahl an Lernenden sehr intensiv, was beinahe eine direkte Betreuung ermöglicht. Hieraus ergibt sich auch, dass du Lernfortschritte von ganz anderen Dimensionen erreichen wirst als in der Schule.

Auch der Fokus eines solchen Unterrichts wird in den meisten Fällen anderes gelegt. In der Schule verwenden der Lehrer oder die Lehrerin die meiste Zeit darauf, den Schülern und Schülerinnen die Fremdsprache in Schriftform beizubringen. Dies hat sicherlich auch damit zu tun, dass du am Ende vor allem eine schriftliche Prüfung hast, die lediglich um Anteile einer mündlichen Prüfung ergänzt wurde. Selbstverständlich wurde zum Beispiel während des Englischunterrichts auch mal auf Englisch diskutiert, aber der Fokus lag vermutlich auf schriftlichen Übungen. Dies sieht beim Sprachunterricht im Rahmen einer Sprachreise ganz anders aus. Durch das sehr enge Verhältnis zwischen Lernenden und Lehrkraft liegt der Fokus der Unterrichts mehr auf kommunikativen Inhalten. Dieser Sachverhalt ist sehr positiv zu bewerten, da es schließlich die Kommunikation zwischen Menschen ist, die eine eine Sprache leisten soll. Aber natürlich sind die Lehrerinnen und Lehrer von Sprachkursen im Rahmen von Sprachreisen sehr darauf bedacht, dass du dich am Ende deines Aufenthaltes auch schriftlich korrekt ausdrücken kannst.

Alle Niveaus können an Sprachreisen teilnehmen
Es muss noch betont werden, dass das Niveau des Sprachunterrichts nicht per se höher ist. Sprachreisen richten sich ganz gezielt an Lernende aller Niveaustufen. Du musst also noch kein Meister in dieser Fremdsprache sein, um eine Sprachreise zu absolvieren. Auch sind die Planer von Sprachreisen sehr darauf bedacht, dass du in Kontakt mit Einheimischen kommst, um deine neu erworbenen Kompetenzen direkt und in authentischen Situationen anzuwenden.

 

Alltag, Speisen und Gepflogenheiten: Eintauchen in eine fremde Kultur

Während vormittags auf Sprachreisen meist Sprachunterricht stattfindet, steht der Nachmittag ganz im Zeichen des Eintauchens in die Kultur des jeweiligen Landes. Hierzu ist das Angebot äußerst reichhaltig und oftmals kannst du sogar zwischen verschiedenen Angeboten wählen.

Beliebte Formate, die sich immer wieder auf Sprachreisen finden:

Exkursionen. Eine beliebte Art, sich dem Land und seinen Bewohnern anzunähern sich Besuche in den wichtigsten Städten des Landes. Dort kannst du den Alltag der dort lebenden Menschen hautnah erfahren.

Sport. Auch Sportangebote sind ein wichtiger Teil von Sprachreisen. Hier ist es ganz besonders praktisch, dass der Kontakt zu Einheimischen schnell hergestellt ist und ein Thema, über das du dich mit ihnen unterhalten kannst, schnell gefunden ist – der gemeinsam praktizierte Sport. Hier kannst du das Gelernte sofort anwenden und bekommst so ein authentisches Gespür für die Landessprache, wie es kein Sprachunterricht in Österreich leisten kann.

Kochkurse. In Rahmen von Sprachreisen gibt es ein ganz besonderes Highlight: Kochkurse mit einheimischen Profis. Wer einmal mit einem spanischen Koch Paella gekocht oder mit einer waschechten sizilianischen Nonna Pizza gebacken hat, vergisst dieses Erlebnis nie und wird, zurück in Österreich, im Freundeskreis und in der Familie in der Küche mit Kniffen und Tricks arbeiten können, die alle anderen staunend zurücklassen. Damit wären wir bei der nächsten Frage: Was bringt eine Sprachreise eigentlich neben besseren Sprachkompetenzen und dem Verständnis für eine andere Kultur?

 

Vorteile einer absolvierten Sprachreise für deinen späteren Berufsweg

Natürlich bietet das Absolvieren einer Sprachreise eine ganze Menge weiterer Vorteile. Vor allem wird dir es einfacher fallen, bei einer Bewerbung um einen Job angenommen zu werden und Arbeitgeber zu überzeugen. Warum das so ist, erklären wir dir hier:

  • Sprachkompetenz. Wenn ein potentieller Arbeitgeber sieht, dass du eine Sprachreise absolviert hast, erkennt er auch, dass du diese Sprache besonders gut beherrschst. Verstärkt wird dieser Effekt dadurch, dass du nach der Sprachreise die Möglichkeit hast, ein anerkanntes Sprachdiplom zu machen. Menschen mit derartigen Sprachdiplomen werden in der globalisierten Weltwirtschaft immer gesucht.
  • Anpassungsfähigkeit. Wer einmal eine Sprachreise im Ausland absolviert hat, stellt damit unter Beweis, dass er sich über längere Zeit an eine fremde Kultur anpassen kann. Auch solche Kompetenzen werden immer mehr gesucht.
  • Interkulturelle Kommunikation. Durch die Tatsache, dass du auf Sprachreisen auch immer in intensiven Kontakt mit Einheimischen trittst, machst du auf dem Arbeitsmarkt sehr deutlich auf dich aufmerksam. Gerade in Unternehmen mit stark internationaler Ausrichtung werden solche Fähigkeiten gesucht.

 

Neben den Vorteilen für deine späteren Bewerbungen ergeben sich auch Änderungen in deiner Persönlichkeitsstruktur. Menschen, die eine Sprachreise absolvieren kommen meist mit ausgeprägterer Selbstständigkeit wieder zurück. Auch wird eine Sprachreisen dich zu einem offeneren und flexibleren Menschen machen und in vielen Situationen eine Hilfe sein.

 

Wie groß ist der organisatorische Aufwand bei einer Sprachreise?

Jedes Ausbrechen aus dem Alltag birgt einen organisatorischen Aufwand in sich. Dies gilt vor allem für Aktionen, die die Grenzen Österreichs verlassen und im Ausland stattfinden. Damit auch für eine Sprachreise. Doch keine Angst, mit ein wenig Zeit und Disziplin lässt es sich locker Schaffen, eine Sprachreise zu organisieren. Folgende Dinge wollen wir die ganz allgemein an die Hand geben.

  • Volljährigkeit. Ohne das Erreichen der Volljährigkeit, wird es sich schwierig gestalten, an einer Sprachreise teilzunehmen. Selbst das Eintauchen in das Nachtleben deines Gastlandes gestaltet sich deutlich einfacher, wenn du volljährig bist.
  • Versicherungen. Die Erfahrung lehrt, dass es immer gut ist, vor dem Antritt einer Sprachreise eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Mit einer solchen Versicherung kommst du auch im Ausland in Genuss einer ordentlichen Krankenversorgung. Auch der Abschluss einer im Ausland greifenden Haftpflichtversicherung sei dir empfohlen.
  • Amtliche Dokumente. Informiere dich, nachdem du dein Reiseziel ausgewählt hast, frühzeitig über die Einreisebestimmungen dieses Landes. Falls du amtliche Dokumente, zum Beispiel ein Visum, brauchst, denke daran, dass solche Prozesse, die über Behörden laufen, oftmals einige Zeit in Anspruch nehmen.

 

Falls du deine Sprachreise nicht auf eigene Faust organisieren willst, kannst du dich an eine professionelle Organisation wenden. Solche Organisationen verfügen meist über viele Kontakte in vielen Ländern und helfen dir gerne bei der Planung einer perfekt auf dich zugeschnittenen Sprachreise.

Sprachreisen sind eine sehr beliebte Möglichkeit, die Zeit nach der Matura sinnvoll zu verbringen. Nicht nur, dass du eine Sprache lernen und in die dazugehörige Kultur eintauchen kannst, auch für einen weiteren Berufsweg haben absolvierte Sprachreisen einen großen Vorteil. Also: Nichts wie los!