Soziale Arbeit und Sozialpädagogik in Österreich studieren

Dein ultimativer Bildungsratgeber

Das Studium der sozialen Arbeit bzw. Sozialpädagogik in Österreich bietet dir spannende und abwechslungsreiche Inhalte und gute Zukunftsaussichten. Der Studiengang Soziale Arbeit und auch die Sozialpädagogik, die heute eng miteinander verbunden sind und inhaltlich keiner Trennung mehr bedürfen, bieten den Absolventen bzw. Absolventinnen breit gefächerte und vielseitige berufliche Möglichkeiten im Bereich des Sozialwesens.

Studierende der sozialen Arbeit oder auch der Sozialpädagogik erhalten durch ihr Studium die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten, Menschen in schwierigen Situationen zu begleiten, zu Unterstützten, Hilfestellungen und Maßnahmen zu ergreifen, Orientierung zu schaffen, der sozialen Ungleichheit mit geeigneten Mitteln entgegenzuwirken, Inklusion zu fördern und Integration zu stärken. Die Auseinandersetzung sozialwissenschaftlicher Fragestellungen im demografischen Wandel und deren Anwendung, Bewertung und Analyse der Praxistauglichkeit für den Alltag steht ebenso im Vordergrund wie die Fähigkeiten zur komplexen Selbstreflexion in kritischen Problemfeldern. Des Weiteren wird durch den Studiengang Soziale Arbeit der Grundstein gelegt, Leitungspositionen in sozialen Einrichtungen wie Kinder- und Jugendheimen, Tagesstätten, Asylunterkünften und sogar Seniorenheimen zu übernehmen.

Das Studium Soziale Arbeit bzw. Sozialpädagogik liefert dir dafür in den Praxisanteilen die notwendige Praxiserfahrung und das theoretische Hintergrundwissen. Absolventen und Absolventinnen dieser Sozialberufe stehen vielversprechende Berufsaussichten bevor. Empathiefähigkeit, Geduld, strukturiertes Denkvermögen und Freude im Umgang mit Menschen in schwierigen Situationen sind Voraussetzungen an Menschen, die Soziale Arbeit bzw. Sozialpädagogik studieren möchten.

 

Studieninhalte des Studienganges Soziale Arbeit bzw. Sozialpädagogik in Österreich

Die Studieninhalte des Studienganges Soziale Arbeit in Österreich können je nach Hochschule variieren. In der Regelstudienzeit dauert in Österreich das Studium Soziale Arbeit bzw. der Studiengang Sozialpädagogik 6 Semester und im Teilzeitstudium 9 Semester. Es gliedert sich allgemein in 3 aufeinander aufbauenden Teilen, bei denen die ersten 3 Semester die Grundmodule der sozialen Arbeit abbilden. Danach erfolgt mit dem 4. Semester das sogenannte Praxisstudium. In diesem werden erstmals praktische Fähigkeiten erworben. Das 5. Und 6. Semester schließt sich mit Aufbaumodulen an. Allgemein werden bei Soziale Arbeit und Sozialpädagogik in den ersten 3 Semestern in den Grundmodulen das transdisziplinäre Studium und die Wissenschaft Sozialarbeit, sowie der Erwerb der grundlegenden Kenntnisse berufspraktischer und theoretischer Methoden und Praktiken, vermittelt.

Es wird Wissen aus den Bereichen Human-, Rechts-, Sozial-, Erziehungs- und Wirtschaftswissenschaften vermittelt. Dazu besuchen die Absolventen der Sozialpädagogik oder Sozialen Arbeit Vorlesungen. Praktische Anteile bieten die Studiengänge durch Handlungsmethoden wie soziale Gruppenarbeit, Einzelfallhilfe und sozialraumorientierte Methodik. Kleinere Abweichungen beim Studiengang Soziale Arbeit in Österreich gibt es von Hochschule zu Hochschule, jedoch gibt es übergreifende, vorgeschriebene Grundlagen.

Die grundlegenden Inhalte des Studiums sind:
  • Einführung in das Sozialwesen
  • Angewandte Sozialwissenschaften
  • Methodik in der Sozialarbeit
  • Pädagogik
  • Ethik
  • Psychologie
  • Sozialwirtschaft
  • Rechtliche Grundlagen

 

Die Hochschulen in Österreich unterscheiden sich hierbei im Detail von ihrem jeweiligen Angebot. Beispielsweise gibt es Hochschulen, die ihren Schwerpunkt mehr auf rechtliche Aspekte legen oder Angewandte Sozialwissenschaften im Bereich der interkulturellen Integration fokussieren. Bei allen Hochschulen sind Aufnahmetests oder Bewerbungsgespräche notwendig. Diese unterscheiden sich von Hochschule zu Hochschule. Die wichtigsten Informationen zum Studium der Sozialen Arbeit in Österreich finden sich frei zugänglich und detailliert auf den Internetseiten der jeweiligen Hochschule.

Durch die Absolvierung eines Praxisfeldes der Sozialen Arbeit im 4. Semester erhalten die Absolventen und Absolventinnen praktische Fertigkeiten. Zur Auswahl stehen psychiatrische Kliniken, Beratungsstellen, Jugendzentren, Altenheime oder auch Kinderheime und Kindertagesstätten. Ein enger Bezug zur Hochschule besteht dann trotzdem weiter. Dort lernen die Studenten ihre Erfahrungen wissenschaftlich zu reflektieren und erlernen Fähigkeiten zur Selbstreflexion.

Fortgesetzt werden die Handlungsmethoden durch das 5. und 6. Semester, in denen auch individuelle Schwerpunkte gesetzt werden können. Ein Projektmodul komplettiert das anwendungsbezogene Lehr-, Forschungs- oder Praxisentwicklungsprojekt.

Abgeschlossen wird das Studium im 6. Semester durch die Bachelorarbeit. Bis dahin werden ganz klassisch wie in anderen Fächern auch, Prüfungen geschrieben, aber auch Hausarbeiten abgegeben und je nach Modul mündliche Prüfungen abgelegt. Die Bachelorarbeit greift meist ein Thema aus den Aufbaumodulen oder der absolvierten Praxisphase auf.

 

Allgemeine Zulassungsvoraussetzungen, Bewerbung, Vorpraktikum und Arbeitsaufwand

Interessenten eines Bachelor-Studienganges Sozialer Arbeit benötigen für die Zulassung entweder die Allgemeine Hochschulreife oder die Fachhochschulreife. Einige Hochschulen lassen auch Bewerber zu, die ein Fachabitur im sozialen oder pflegerischen Bereich haben und eine entsprechende Berufsausbildung vorweisen können. Die jeweiligen Zulassungsvoraussetzungen variieren. Zudem setzen viele Hochschulen auf ein Vorpraktikum, das je nach Hochschule zwischen 12 Wochen und 6 Monaten dauern kann. Als Praktikum anerkannt werden Tätigkeiten, die im Berufsfeld der Sozialen Arbeit liegen wie beispielsweise Kinder- und Jugendeinrichtungen oder auch Erzieher. Berufsausbildungen im sozialen Bereich werden auf das Praktikum angerechnet.

Die Bewerbung bzw. die Einschreibung in den Studiengang Soziale Arbeit bzw. Sozialpädagogik erfolgt in der Regel zum Wintersemester, je nach Hochschule ist aber auch eine Einschreibung zum Sommersemester möglich. Der Arbeitsaufwand kann, je nach Lerntyp, auf rund 15 bis 20 Stunden in der Woche ausfallen und im Prüfungszeitraum schon mal variieren. Die Prüfungen werden gegen Ende des Semesters geschrieben. Zu erreichen sind im Bachelor-Studium Soziale Arbeit insgesamt 180 ECTS Punkte.

 

Berufschancen und Zukunftsaussichten

Wer Soziale Arbeit in Österreich studieren möchte, hat danach gute Berufschancen und positive Zukunftsaussichten. In fast allen sozialen Bereichen und Tätigkeitsfeldern werden Sozialarbeiter und die Absolventen und Absolventinnen der Sozialen Arbeit gesucht. Allein in den vergangenen Jahren mangelt es im Bereich der Integration von Flüchtlingen massiv an Sozialarbeitern. Auch Leitungspositionen im Bereich der Sozialen Arbeit sind gefragt und zukunftsträchtig.

 

Verbesserung der Perspektive mit einem Master-Abschluss in Soziale Arbeit

Für Absolventen und Absolventinnen des Bachelor-Studiums in Österreich besteht die Möglichkeit, einen Master-Abschluss zu erreichen. Hierfür werden noch einmal 3 bis 4 Semester studiert und 90 bzw. 120 ECTS Punkte benötigt. Der Master ist inhaltlich weniger allgemein und deutlich spezifischer. Man kann sich so mit einem Themengebiet intensiv auseinandersetzen. Die Zukunftsaussichten werden mit einem Master-Abschluss noch einmal deutlich gesteigert.
Ein Master kann sowohl in Vollzeit, als auch in Teilzeit neben dem Beruf an fast allen Bachelor-Hochschulen erworben werden.

 

 

In Österreich Soziale Arbeit studieren – Die wichtigsten Studienorte und Städte von A bis Z

Für Interessierte ist der folgende Überblick über die wichtigsten Hochschulen hilfreich, um sich über das große Angebot an Hochschulen zu informieren.

 

Dornbirn

Die FH Vorarlberg bietet ohne Studiengebühren den Studiengang Soziale Arbeit an. Eine weitere Besonderheit: Die Unterrichtssprache des 4. Semesters ist Englisch. Vorher werden die Vorlesungen in Deutsch gehalten. Neben der allgemeinen oder Fachhochschulreife, der Meisterprüfung oder ausreichender beruflicher Qualifikation als Studienvoraussetzung, fordert die FH Vorarlberg eine Online-Bewerbung, die immer bis zum Studienbeginn im Wintersemester abgeschlossen werden muss.
Die Hochschule bietet eine umfassende soziale Grundlagenausbildung, die ihre Absolventen bzw. Absolventinnen ideal auf den Umgang mit Menschen in Alltags- und schwierigen Situationen vorbereitet. Inhaltlich wird eine Kombination aus praktischer und theoretischer sozialer Arbeit vermittelt, die auf das spätere Berufsleben vorbereitet.

Ein großer Vorteil der FH Vorarlberg ist, dass sie keine Studiengebühren hat. Der Studiengang ist auch berufsbegleitend möglich und liefert dieselben Inhalte. Auf der Website finden sich detaillierte Informationen zu den Einzelheiten.
Unter folgender Adresse ist der Studiengang Soziale Arbeit an der FH Vorarlberg zu erreichen:

Weitere Infos findest du hier

 

Eisenstadt

Der Campus der FH Burgenland bietet dieses Studium in Eisenstadt an. Es wird in 6 Semestern der Abschluss „Bachelor of Arts“ (B.A.) erworben. Die Studieninhalte sind:

  • Grundlagen der Sozialen Arbeit
  • Konzepte, Methoden, Verfahren und Techniken
  • Zentrale Problem- und Handlungsfelder
  • Ökonomische, politische und rechtliche Rahmenbedingungen
  • Sozialarbeitsforschung
  • Wahlmodule im Bereich Kinder-, Jugend- und Familienhilfe

 

Graz

Ebenfalls wird Soziale Arbeit auch in Graz an der FH Joanneum angeboten. Die Inhalte sind unter anderem:

  • Grundlagen der Sozialen Arbeit
  • Komplizierte Falluntersuchungen
  • Organisation in der Sozialarbeit
  • Psychologie in der Sozialen Arbeit
  • Sozialmedizin
  • Projektmanagement
  • Rechtsgrundlagen
  • Sozialpolitik
  • Wahlpflichtfächer und Praxisanteil

 

Es ist zudem an dieser Hochschule möglich, ein Auslandssemester zu absolvieren. Dies wird durch die FH Joanneum gefördert und unterstützt. Ein Master-Abschluss kann ebenfalls im Anschluss an das Bachelor-Studium an dieser Hochschule erworben werden. Eine berufsbegleitende Variante wird ebenfalls angeboten, über diese kann man sich umfassend auf der Internetseite informieren.
Die wichtigsten Informationen zum Bachelor „Soziale Arbeit“ der FH Joanneum sind unter folgender Adresse erreichbar:

Weitere Infos findest du hier

 

 

Innsbruck

Ebenfalls das Management Center Innsbruck bietet in 6 Semestern in Vollzeit einen „Bachelor of Arts“ in Soziale Arbeit an. Dieser Abschluss bietet eine gut ausgewogene Kombination aus Methoden, Theorie und Praxisbezug. Der Fokus liegt aber auch auf wissenschaftlicher Reflexion und methodischer Handlungskompetenz im Bereich der Sozialen Arbeit. Auch Persönlichkeitsentwicklung steht im Fokus.

Inhalte des Studienganges sind:

  • Ökonomische Grundlagen der Sozialen Arbeit
  • Ethik der Sozialen Arbeit
  • Materielle Grundsicherung und Wohnungslosigkeit
  • Klinische und Gesundheitspsychologie
  • Interkulturelle Kommunikation

 

Vor allem die Kombination aus aktuellen Aspekten wie Wohnungslosigkeit mit interkultureller Kommunikation machen die Absolventen und Absolventinnen dieses Studienganges handlungssicher für die Aufgaben im Sozialwesen, die in der heutigen Zeit wichtig sind. Die Voraussetzungen sind Hochschulreife oder einschlägige berufliche Qualifikation mit Zusatzprüfungen im Bereich des Sozialwesens.
Die Voraussetzungen sind neben der Hochschulreife eine Online-Bewerbung, die bis Anfang Juni abzuschließen ist. Es gibt pro Jahr 50 Studienplätze. Der Abschluss am MCI ist international anerkannt. Die Studiengebühren betragen für Bachelorstudiengänge 5000 Euro zzgl. gesetzlichen ÖH-Beitrag und 7000 Euro für Masterstudiengänge zzgl. gesetzlichen ÖH-Beitrag.

Weitere Infos findest du hier

 

Linz

Die private FH Oberösterreich bietet in einer Regelstudienzeit von 6 Semestern in Vollzeit den Bachelor of Arts (B.A.) in Soziale Arbeit an. Dabei sind 180 ECTS Punkte zu erreichen. Das Studium findet am Campus in Linz statt. Die Inhalte sind:

  • Bezugswissenschaften
  • Sozial- und Selbstkompetenz
  • Wissenschafts- und Forschungskompetenz
  • Berufliche Identität entwickeln
  • Handlungsfelder der Sozialen Arbeit
  • Wahlpflichtfächer
  • Berufliche Handlungskompetenz

 

Als Voraussetzung gilt neben der Hochschulreife auch ein Potenzialtest mit Bewerbungsgespräch. Die Bewerbung hat schriftlich auf der Website der FH Oberösterreich bis zum 30. April zu erfolgen. Die Studiengebühren, betragen für Studierende aus EU-Ländern 363,36 Euro und für Studierende aus Nicht-EU-Ländern 726,72 Euro pro Semester.

Weitere Infos findest du hier

 

St. Pölten

Ein Vollzeit-Studium im Bereich Soziale Arbeit ist auch an der privaten FH St. Pölten möglich. Der aus 6 Semestern bestehende Bachelor Studiengang setzt einen Test und ein Gruppenassessment als Aufnahmetest voraus. Die Termine dazu findet man auf der offiziellen Website der FH St. Pölten. Die Gebühren betragen 363,63 Euro und der übliche ÖH-Beitrag. Pro Jahr stehen hier 90 Studienplätze zur Verfügung.
Die Studieninhalte des Bachelor-Studienganges sind:

  • Professionelle Entwicklung der Sozialen Arbeit
  • Praxisschwerpunkte und Bezugswissenschaften
  • Wissenschaft und angewandte Forschung in der Sozialen Arbeit
  • Methoden und Diagnostik, sowie Inklusionsberatung
  • Diversität und Internationalisierung
  • Sozialraumorientierte Primärversorgung
  • Wahlmodul

 

Das Bachelor Studium kann auch berufsbegleitend durchgeführt werden. Hierzu gibt es detaillierte Informationen auf der Website der Hochschule. Die Studieninhalte sind ebenfalls die, die im Vollzeit Studium enthalten sind.
Außerdem kann in 4 Semestern ein Master of Arts (M.A.) erworben werden. Es werden dabei verschiedene Vertiefungen angeboten, unter anderem:

  • Einführung und Mentoring
  • Methodik und Fallanalyse
  • General Social Work
  • Internationales Recht und Ethik
  • Case Management
  • Disziplinäre Praxis
  • Organisation und Gesellschaft
  • Forschung, Entwicklung und Innovation
  • Sozialarbeits-Methodik
  • Forschungslabor

 

Weitere Infos findest du hier

 

 

Wien

An der FH Wien wird ebenfalls der Studiengang Soziale Arbeit, gegliedert in 6 Semestern, angeboten. Auch ein Master-Abschluss im Anschluss an den Bachelor of Arts (B.A.) ist im Bereich Kinder- und Familienzentrierte Soziale Arbeit danach möglich. Als Abschluss wird im Bachelor eine Doppelqualifikation in Soziale Arbeit und Sozialpädagogik angestrebt.
Der Studiengang an der FH Wien legt folgende Schwerpunkte:

  • Unterstützung Menschen aller Altersgruppen in schwierigen Situationen
  • Grundlagen der sozialen Arbeit
  • Kinder-, Jugend- und Sozialarbeit
  • Psychologische Aspekte
  • Rechtliche Aspekte
  • Organisation in der sozialen Arbeit
  • Wahlmodule
  • Praxisanteile

 

Die Zulassungsvoraussetzungen sind neben der allgemeinen oder Fachhochschulreife ein Aufnahmetest, über den sich im Detail auf der Internetseite der FH Wien informiert werden kann. Ein Vorteil am Standort Wien ist, dass hier zahlreiche Praktikumsmöglichkeiten für den praktischen Anteil des Studiums möglich sind. Ein weiterer Vorteil ist, dass man sich zum Sommer- und Wintersemester für Soziale Arbeit einschreiben kann. Es stehen insgesamt 120 Studienplätze zur Verfügung. Die Kosten betragen 363,36 Euro für EU-Bürger zzgl. ÖH-Beitrag pro Semester.

Weitere Infos findest du hier

 

Berufsbegleitende Möglichkeiten dank Fernhochschulen, Abendschulen und Fernstudium

 

Euro-FH

Auch in Deutschland kann man Soziale Arbeit beispielsweise per reines Fernstudium studieren. Man erhält den anerkannten Abschluss Bachelor of Arts. Mit einem Abschluss an der Euro-FH Hamburg erwirbt man die Qualifikation für Leitungspositionen im Bereich des Sozialwesens in Deutschland, Österreich und dem EU-Ausland. Besonders interessant ist auch, dass man gleichzeitig den staatlichen anerkannten Titel „Sozialarbeiter/in bzw. Sozialpädagoge/in“ erwirbt.
Das Studium der Sozialen Arbeit an der Euro-FH legt den Schwerpunkt auf den Bereich Management. Inhalte sind beispielsweise:

  • Grundlagen sozialer Arbeit
  • Management sozialer Einrichtungen
  • Projektmanagement
  • Qualitätsmanagement und Evaluation
  • Professionelle Berufsidentität
  • Berufsfeldbezogene Spezialisierung
  • Erwachsenenarbeit
  • Bezugswissenschaften

 

Prüfungen können an 12 verschiedenen Prüfungszentren in ganz Deutschland, sowie in Österreich und in der Schweiz geschrieben werden. Prüfungen können monatlich abgelegt werden und beispielsweise in Wien, München oder Zürich geschrieben werden. Die erforderliche Praxisphase ist in diesem Studiengang integriert.

Es ist auch ein Master-Abschluss möglich, der auf einem Bachelor-Abschluss basiert. Die Kosten für die Studiengänge gibt es nach Anmeldung auf der Internetseite der Euro-FH und nach Anforderung des kostenlosen Informationsmaterials.
Die Zugangsvoraussetzungen sind entweder eine allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife, eine mehrjährige Berufserfahrung in einem der auf der Website angegebenen Berufe ohne Abitur aber mit Fortbildungsprüfung oder ohne Abitur, dafür mit Ausbildungsberuf und mit mehrjähriger, nachgewiesener, Berufserfahrung.

Weitere Infos findest du hier

 

 

FH Kärnten

Die FH Kärnten führt Absolventen und Absolventinnen der Sozialen Arbeit in 6 Semestern berufsbegleitend zum Abschluss „Bachelor of Arts“. Schwerpunkte der Sozialen Arbeit an der FH Kärnten sind unter anderem:

  • Einführung in das Studium
  • Konzeptentwicklung
  • Schlüsselkompetenzen
  • Allgemeine Grundlagen professionellen Handelns
  • Sprachen
  • Theoretische Fundierung
  • Grundlagen der Sozialwissenschaftlich-disziplinären Sozialarbeit
  • Grundlagen der Sozialarbeit

 

Präsenzphasen gibt es Montag und Freitag Nachmittag bis Abends und Samstag ganztägig.
Als Voraussetzung gilt die Erfüllung mindestens einer dieser Kriterien: Allgemeine Hochschulreife (Österreichisches Reifeprüfungszeugnis), eine Berufsreifeprüfung, Facheinschlägige berufliche Qualifikation mit Lehrabschluss oder Studienberechtigungsprüfung.

Zudem wird ein Bewerbungsverfahren gefordert, bei dem ein schriftlicher Aufnahmetest erforderlich ist. Danach erfolgt das persönliche Aufnahmegespräch. Auch gute Schulnoten in den Hauptfächern fließen in die Gesamtbewertung mit ein.

Weitere Infos findest du hier

 

FH Oberösterreich

Auch die FH Oberösterreich bietet neben ihrem Vollzeit-Studium die Möglichkeit, das Studium der Sozialen Arbeit berufsbegleitend aufzunehmen. Die Studieninhalte sind dieselben wie beim Vollzeit Studium. Die Bewerbung erfolgt Online oder schriftlich auf der Website der FH Oberösterreich. Die Kosten belaufen sich auf 363,36 Euro pro Semester.

Weitere Infos findest du hier

 

FH Salzburg

Auf dem Campus in Gries bietet die FH Salzburg berufsbegleitend einen Bachelor-Studiengang in Soziale Arbeit an. Das Studium dauert 6 Semester und behandelt unter anderem folgende Schwerpunkte:

  • Einführung in die allgemeinen rechtlichen Grundlagen der Sozialen Arbeit
  • Einführung in ausgewählte rechtliche Grundlagen der Sozialen Arbeit
  • Einführung in die sozialrechtlichen Grundlagen der Sozialen Arbeit
  • Gender, Migration und Transkultur
  • Grundlagen zu Diversity und Intersektionalität

 

Dieser Studiengang eignet sich für alle Interessenten, die sich mit dem Thema Diversity und Intersektionalität auseinandersetzen möchten. Auch hier gibt es ein Aufnahmeverfahren, über das sich auf der Website der Hochschule im Detail genau informiert werden kann. Das Studium ermöglicht berufsbegleitend theoretisches Handlungswissen und kombiniert dieses mit praxisorientierten Methodenkonzepten. An zwei Abenden pro Woche (Dienstag und Mittwoch zwischen 17:00 Uhr und 21:15 Uhr) und an Wochenendbläöcken von Freitag Nachmittag und Abend, sowie Samstag ganztägig, werden die Inhalte vermittelt. Der Rest erfolgt im Selbststudium, das ca. ein Drittel der Inhalte abdeckt. Der Aufwand beträgt rund 20 Wochenstunden.
Die Studiengebühren betragen 363 Euro pro Semester zzgl. ÖH-Beitrag von 19,70 Euro pro Semester.

Weitere Infos findest du hier

 

FH Wien

Neben dem Vollzeit-Studium in Soziale Arbeit mit dem Abschluss Bachelor oder Master gibt es an der FH Wien auch die Möglichkeit, ein berufsbegleitendes Fernstudium zu absolvieren. Inhaltlich sind die Schwerpunkte zum Vollzeit-Studium identisch. Auch die Gebühren und Zugangsvoraussetzungen sind gleich. Die Studieninhalte werden anhand des Stundenplans frühestens sechs Wochen vor Semesterstart Online bekannt gegeben und kann Woche zu Woche unterschiedlich sein. Im ersten Studienjahr ist mit 4 Abenden pro Woche zu rechnen. Pro Jahr gibt es ca. 1500 Arbeitsstunden, die 60 ECTS-Punkten entsprechen. Insgesamt werden in 6 Semestern 180 ECTS-Punkte erreicht.

Weitere Infos findest du hier

 

Tipps zum Studium der Sozialen Arbeit in Österreich – Ein Fazit

Für Interessierte des Studienganges Soziale Arbeit gibt es in Österreich eine vielfältige Auswahl, die von Hochschule zu Hochschule variiert. Ein guter Tipp ist es, sich nicht nur auf die Vollzeit-Studiengänge zu beschränken. Das Fach „Soziale Arbeit“ ermöglicht vor allem durch seine Praxisanteile eine örtlich ungebundene Studienmöglichkeit. Man kann das Praxissemester fast überall in jeder sozialen Einrichtung durchführen. Auch eignet sich der Blick in andere Länder wie Deutschland oder der Schweiz. Ein weiterer Tipp ist, sich seinen Studiengang nach den persönlichen Schwerpunkten auszusuchen. Dadurch fällt einem der Einstieg in das Studium und der oft erforderliche Aufnahmetest leichter. Man kann sich besser im Gespräch verkaufen und findet später auch einen guten beruflichen Einstieg.

Die Soziale Arbeit ist vielschichtig und deckt ein breites Spektrum über klassische Sozialarbeit mit Menschen bis hin zum Projektmanagement und rechtlichen Grundlagen als Themengebiete ab. Jede Hochschule bietet unterschiedliche Schwerpunkte an, sodass jeder eine große Auswahl hat, der sich für dieses Studienfach interessiert.