Flugbegleiter/in werden: Ausbildungsfakten

Dein ultimativer Bildungsratgeber

Wenn du den Kontakt mit Menschen liebst, gerne reist und keine Flugangst hast, könnte eine Ausbildung zum/r Flugbegleiter/in in Österreich das Richtige für dich sein. Flugbegleiter/innen kümmern sich um Service und Sicherheit auf Flugreisen. Sie sind gleichermaßen Service- und Sicherheitskräfte und üben im Flugzeug das Hausrecht aus. Das alles passiert auf engstem Raum und in tausenden Metern Höhe. Es ist also ein anforderungsvoller Job.

 

Berufs- und Zukunftschancen als Flugbegleiter/in in Österreich

Insgesamt gibt es in Österreich viele Stellen für Flugbegleiter/innen. Das liegt vor allem an den ständig steigenden Zahlen an Passagieren, die die Airlines, transportieren. Die meisten Angebote beschränken sich aber auf den Raum Wien, da dort der größte österreichische Flughafen ist. Auch sollte dir klar sein, dass Flugbegleiter/innen an Flughäfen arbeiten und die sind grundsätzlich in Städten. Du musst also entweder an deinen Tätigkeitsort ziehen oder eine weite Anreise für die Arbeit in Kauf nehmen. Insgesamt gibt es 17 Fluggesellschaften, die einen Hauptsitz in Österreich haben.

Die einzig wirklich große davon ist aber Austrian Airlines. Alle österreichischen Flugbegleiter wollen bei Austrian Airlines oder einer anderen großen Fluggesellschaft arbeiten, da diese am besten bezahlen. Entsprechend solltest du nicht davon ausgehen, sofort bei deiner Wunschairline eine Arbeitsstelle zu bekommen. Wenn du lange genug wartest und dich immer wieder hartnäckig bewirbst, kann das aber früher oder später klappen.

 

Werde ich als Flugbegleiter/in reich?

Das kann man so pauschal nicht sagen. Natürlich steigt dein Gehalt mit der Zeit. Die Startgehälter unterscheiden sich von Airline zu Airline aber sehr stark. Nicht umsonst hat Ryanair in den vergangenen Jahren Schlagzeilen mit schlechten Gehältern und harten Arbeitszeiten gemacht. Wenn du gut bezahlt werden möchtest, solltest du Billigairlines daher als Arbeitgeber meiden. Genauso solltest du dich auch nicht bei Airlines aus Ländern bewerben, in denen die Gehälter weit unter den österreichischen Gehältern liegen, denn du kannst davon ausgehen, dass diese Airlines dich auch als Österreicher/in schlecht bezahlen.

Austrian Airlines bezahlt in der Ausbildung etwa 900,00 Euro brutto im Monat. Danach steigt dein Gehalt bei einer Vollzeittätigkeit auf etwa 24.000,00 Euro brutto im Jahr. Nach 25 Jahren Dienstzeit verdienen Flugbegleiter/innen bei Austrian Airlines etwas über 36.000,00 Euro brutto im Jahr.

 

Werde ich als Flugbegleiter/in glücklich?

Flugbegleiter/in ist ein herausfordernder Job. Du fertigst Passagiere im Flughafen ab, kümmerst dich um die Versorgung mit Nahrung und Getränken während des Fluges und betreust auch unhöfliche und kranke Passagiere sowie Passagiere mit Flugangst. Die Sicherheit an Bord liegt ebenfalls in deiner Verantwortung und das alles passiert auf engstem Raum. Die Arbeitszeiten können zu jeder Tages- und Nachtzeit sein und das auch an Feiertagen und Wochenenden. Trotzdem musst du immer freundlich bleiben und bei allem eine gute Figur machen.

Das kann sehr stressig werden und ist nicht jedermanns Sache. Die Arbeit hat aber auch positive Seiten. Du arbeitest in der Regel an höchstens 3 Tagen in der Woche. In den drei Tagen bist du fast im Dauereinsatz. Dafür hast du die restliche Zeit der Woche frei. Das sorgt für eine angenehme Work-Life-Balance. Du arbeitest ständig mit neuen Menschen und kannst immer wieder vor neue Herausforderungen an Bord gestellt werden. Langweilig wird die Arbeit also nicht. Außerdem reist du um die ganze Welt und kannst viele fremde Länder sehen. Zwar meistens nur kurz, denn eine Besatzung fliegt ein Flugzeug häufig sofort oder spätestens am nächsten Tag wieder zurück, aber ein bisschen Urlaubsgefühl kann dabei trotzdem aufkommen.

 

Zielgruppe der Ausbildung zum/r Flugbegleiter/in

Jede Fluggesellschaft hat ihre eigenen Zugangsvoraussetzungen. In der Regel brauchst du eine abgeschlossene Berufsausbildung. Besonders gute Chancen hast du aber mit der Matura, da Flugbegleiter/innen eine Fülle von Aufgaben haben, für die sie sehr intelligent sein müssen. Außerdem musst du sehr gute Sprachkenntnisse, insbesondere in Englisch, nachweisen können, da Flugbegleiter/innen ständig mit Passagieren aller Nationalitäten zu tun haben. Ein gepflegtes Äußeres und ein freundliches und kompetentes Auftreten sind ebenfalls absolute Voraussetzungen für die Tätigkeit als Flugbegleiter/in.

Die meisten Airlines stellen außerdem nach wie vor nur Personen ein, die ein modelähnliches Erscheinungsbild haben. Das gilt insbesondere bei Frauen. Wenn du übergewichtig oder sehr klein bist, hast du leider ungerechterweise immer noch schlechte Chancen.

 

Inhalte der Ausbildung zum/r Flugbegleiter/in

Flugbegleiter/in ist kein klassischer Ausbildungsberuf. Die Ausbildung kann sich daher von Airline zu Airline stark unterscheiden. Sie dauert aber in der Regel drei Jahre und umfasst alle Inhalte, die bei der Arbeit als Flugbegleiter/in auf dich zukommen. Am Wichtigsten ist die Sicherheit an Bord und am Flughafen. Daher macht das den größten Teil der Ausbildung aus. Du lernst hier Erste-Hilfe-Maßnahmen, die Arbeit mit Notrutschen und Schwimmwesten sowie die Evakuierung von Fluggästen. Dazu kommen die Bedienung von und der Umgang mit Passagieren sowie die Vorbereitung des Flugzeugs auf den Flug. Du musst außerdem 18 Jahre alt sein, um Flugbegleiter/in werden zu können.

 

Berufsbegleitende Ausbildung zum/r Flugbegleiter/in

Da die Ausbildung zum/r Flugbegleiter/in in Österreich nicht gesetzlich geregelt ist, hängt es stark von der Airline ab, bei der du die Ausbildung machst, ob du dich auch berufsbegleitend ausbilden lassen kannst. Da Flugbegleiter/innen in Vollzeit nur etwa 2 bis 3 Tage in der Woche arbeiten, ist das aber generell möglich. Du musst natürlich den Besuch der Ausbildungsveranstaltungen bei der Airline dazu rechnen. Für dein Zeitmanagement bist du, wenn die Airline dir erlaubt, die Ausbildung berufsbegleitend zu machen, selbst verantwortlich.

 

Tipps zur Bewerbung für die Ausbildung zum/r Flugbegleiter/in in Österreich

Da sich sehr viele Personen bei Fluggesellschaften für die Ausbildung zum/r Flugbegleiter/in bewerben, nehmen Fluggesellschaften nur die Leute, die ein besonders gutes Profil aufweisen. Rechtschreibfehler sollten auf gar keinen Fall in deiner Bewerbung zu finden sein. Da das Äußere bei Flugbegleiter/inne/n eine große Rolle spielt, solltest du die Fluggesellschaft mit einem besonders ansprechendem und großem Foto von dir locken. Auch sollte dein Lebenslauf keine Lücken aufweisen. Daneben machen sich folgende Fähigkeiten besonders gut:

  • Das fließende Sprechen mehrerer und exotischer Sprachen
  • Bereits vorhandene Kenntnisse über Flugbestimmungen und Sicherheitsmaßnahmen
  • Ausbildungen im medizinischen Bereich und Erste-Hilfe-Kenntnisse
  • Einfühlungsvermögen und Geduld
  • Kommunikationsfähigkeit und Teamfähigkeit
  • Interkulturelle Kompetenzen
  • Sehr gute Schwimmfähigkeiten
  • Flexibilität
  • Ein sehr gutes Gleichgewichtsgefühl
  • Organisationstalent
  • Souveränität
  • Kreativität
  • Lösungsorientiertes Arbeiten
  • Jugendliches Alter (unter 25 Jahren)

 

Welche Firmen bieten diese Ausbildung an?

Angeboten wird dir die Ausbildung von allen Airlines, die einen Sitz in Österreich haben. Dazu gehören auch die deutsche Lufthansa, Ryanair und Fly Emirates, die in Österreich aber keinen Hauptsitz haben und daher nicht dauerhaft Flugbegleiter/innen in Österreich ausbilden. Folgende Airlines suchen in Österreich ständig Auszubildende als Flugbegleiter/innen:

 

Andere Möglichkeiten: Quereinstieg, Studium oder Fernstudium

Neben dem klassischen Weg der Ausbildung zum/r Flugbegleiter/in bei einer Airline, hast du auch die Möglichkeit Luftverkehrsmanagement zu studieren. Luftverkehrsmanger kümmern sich um Managementaufgaben an Flughäfen, bei Fluggesellschaften und in der Flugsicherung. Neben den Tätigkeiten am Boden gehören auch regelmäßige Test- und Kontrollflüge bei den Airlines zu den Aufgaben von Luftverkehrsmanagern. Hier schlüpfst du in die Rolle eines Passagiers und überprüfst die Arbeit der Kabinencrew und die Funktionalität neuer Flugzeuge. Das Studium verläuft dual und wird unter anderem als Fernstudium von der IUBH angeboten.