Nach der Matura: Dein Auslandspraktikum

Dein ultimativer Bildungsratgeber

Das Absolvieren eines Auslandspraktikums verbindet zwei Wünsche, die viele junge Menschen, die gerade ihre Matura abgelegt haben, hegen: Ein längerer Aufenthalt im Ausland und das erste Sammeln von Erfahrungen in der Arbeitswelt. Durch diese Verbindung ist ein Auslandspraktikum eine schönsten Möglichkeiten, die Zeit nach der Matura für dich ganz persönlich und für deine berufliche Zukunft zu nutzen.

Und wie nebenbei erwarten dich im Ausland immer eine Menge Spaß, jede Menge junger und kontaktfreudiger Menschen und tolle Erlebnisse, die dich für den weiteren Verlauf deines Lebens und deines beruflichen Werdegangs prägen werden.

 

Was macht ein Auslandspraktikum so wertvoll?

 

Erwerb wertvoller Kompetenzen für deinen Start in das Berufsleben

Falls du dich dazu entschließt, ein Praktikum außerhalb Österreichs zu machen, wird das viele Vorteile haben. So lernst du nicht nur ein fremdes Land, sondern auch einen fremden Arbeitsalltag kennen. Firmen oder Behörden des Auslandes haben ganz andere Organisationsformen, Kommunikationsverläufe und Hierarchien als diejenigen Österreichs. Du lernst also zwei Dinge gleichzeitig: Erstens lernst du zu arbeiten, da du ja aktiv an deiner Praktikumsstelle zum Erfolg der ganzen Institution beiträgst, und zweitens, dich in einem ausländischen Arbeitskontext selbstständig zurecht zu finden. Die so erworbenen Soft-Skills des interkulturellen Arbeitens sind heutzutage bei einem erfolgreichen Start ins Berufsleben unverzichtbar.

Kaum ein Betrieb kann heute ohne transnationale Strukturen auskommen, weshalb die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter immer wieder vor der Herausforderung stehen, mit Kunden oder Auftraggebern in anderen Ländern zusammenzuarbeiten. Wer ein Auslandspraktikum absolviert hat, bringt für eine solche Zusammenarbeit bereits exzellente Voraussetzungen mit.

Weitere Vorteile eines Auslandspraktikums im Hinblick auf deine spätere Attraktivität für potentielle Arbeitgeber sind:

  • Sehr gute Sprachkenntnisse. Wer einmal ein Praktikum im Ausland absolviert hat stellt damit unter Beweis, das er über enorm hohe sprachliche Qualifikationen verfügt.
  • Eine sehr hohe Flexibilität. Ein erfolgreich durchlaufenes Auslandspraktikum signalisiert deinen potentiellen Arbeitgebern, dass du deine Arbeitsleistung unter sehr unterschiedlichen Bedingungen entfalten kannst und fähig bist, dich diesen anzupassen.
  • Eine große Neugierde. Wenn dein Lebenslauf mit einem Nachweis über ein Auslandspraktikum geschmückt ist, weiß dein Arbeitgeber, dass du über eine große Neugierde auf das Leben verfügst und dich Herausforderungen stellst, die deinen Horizont deutlich erweitern.

 

Positive Änderungen der Persönlichkeitsstruktur

Natürlich hat ein Auslandspraktikum nicht nur positive Folgen für deine späteren Bewerbungen bei verschiedenen Arbeitgebern, sondern auch für dich ganz persönlich. Deine Freunde werden dir nach deiner Rückkehr nach Österreich bestätigen können: Menschen kehren stark verändert von solchen Erfahrungen zurück. Bei allen steigt das Selbstbewusstsein – zurecht, denn eine solche Herausforderung gut zu meistern ist absolut nicht ohne! – und auch das Maß an Selbstständigkeit.

Wer einmal ein Auslandspraktikum geplant und durchgezogen hat, hat eine große Anzahl an Hürden erfolgreich gemeistert und kann sich über viele Kompetenzen freuen, die auch den zukünftigen Alltag erleichtern werden. Nicht zuletzt wirst du viele interessante Menschen kennenlernen, zu denen der Kontakt oftmals noch lange halten wird. Eine so intensiv zusammen verbracht Zeit wie ein Praktikum im Ausland schweißt zusammen.

 

Es geht leider nicht ohne: Organisation im Vorfeld deines Praktikums

So toll die Erfahrung eines Praktikums ist, so viel organisatorischer Aufwand muss betrieben werden, bevor du startest. Doch auch du wirst spätestens nach dem ersten Arbeitstag sagen: Das hat sich aber gelohnt.

 

Voraussetzungen für das Absolvieren eines Praktikums

Für das Absolvieren eines Praktikums im Ausland gibt es einige Voraussetzungen, die du erfüllen musst.

  • Volljährigkeit. Du solltest unbedingt volljährig sein, wenn du ein Praktikum im Ausland machen möchtest. Ohne Volljährigkeit hast du leider keinerlei Möglichkeit, etwas derartiges zu machen.
  • Fremdsprachenkenntnisse. Auch ohne Fremdsprachenkenntnisse ist es nicht möglich, Praktikant oder Praktikanten in einem ausländischen Unternehmen zu sein (Deutschland und in Teilen die Schweiz seinen hier einmal ausgenommen). Ein gutes Beherrschen der englischen Sprache ist in der heutigen Arbeitswelt unerlässlich. Auch wird dir Englisch prinzipiell reichen können um ein erfolgreich ein Praktikum machen zu können. Doch die Erfahrung lehrt, dass zumindest basale Kenntnisse der Sprache deines Gastlandes oftmals von Vorteil sein können.
  • Visum. Da du in Form deines Praktikums einer Arbeit nachgehst, musst du über ein gültiges Visum verfügen. Da hier jedes Land seine eigenen Regeln aufstellt, ist es wichtig, dass du dich frühzeitig über die Bestimmungen informierst und dich genauso frühzeitig um dein Visum kümmerst. Leider kann – wie bei manch anderem Behördengang – schon ein wenig Zeit vergehen, bis du dein Visum in der Hand hast.
  • Versicherungen. Es empfiehlt sich in jedem Falle, ein Praktikum im Ausland nur mit einer gültigen Auslandskrankenversicherung anzutreten. Auch das Abschließen einer im Ausland greifenden Haftpflichtversicherung hat sich bewährt.

 

Neben diesen generell wichtigen Dingen solltest du ein Augenmerk auf die individuellen Bestimmungen deines Arbeitgebers haben. Manchmal fordern diese ganz bestimmte Fertigkeiten und Fähigkeiten oder interessieren sich für deine bereits in der Arbeitswelt gemachten Erfahrungen. Auch die Vergütung für deine Arbeit variiert von Arbeitgeber zu Arbeitgeber. Informiere dich frühzeitig über Möglichkeiten, ein Auslandspraktikum zum Beispiel über ein Stipendium zu finanzieren, da du leider nicht davon ausgehen kannst das deine Vergütung, insofern du eine erhältst, deine kompletten anfallenden Kosten deckt.

 

Zeitmanagement

Ein weiterer großer Punkt bei den Planungen ist das Zeitmanagement. Die umfasst im Hinblick auf ein Praktikum im Ausland mehrere Dimensionen und stellt zumindest einen der Schlüssel zum Erfolg dar. Die erste Dimension ist die Zeit, die du für deine organisatorischen Tätigkeiten im Vorfeld deines Praktikums brauchst. Unterschätze den Zeitaufwand hierfür nicht, denn gute und ausführlich Planung, die auch auf Details wert legt, braucht Zeit. Viel Zeit sogar. Eine weitere Dimension des Zeitmanagements ist der Zeitpunkt der Bewerbung. Wenn du das Praktikum, dass mit deinen Wünschen und Möglichkeiten am besten kompatibel ist, gefunden hast, versucht am besten sofort heraus zu finden, bis wann und an welche Stelle du deine Bewerbung schicken sollst.

Oftmals müssen Bewerbungen bereits mehrere Monate vor dem offiziellen Beginn des Praktikums eingereicht werden. Deine Bewerbung sollte folgende Dinge unbedingt enthalten:

  • Dein Matura-Zeugnis
  • Ein Motivationsschreiben
  • Empfehlungsschreiben, falls du über so etwas verfügst
  • Nachweise über deine bereits gemachten Arbeitserfahrungen
  • Nachweise über deine Fremdsprachenkenntnisse

 

Ein dritter und genauso wichtiger Punkt des Zeitmanagements bezieht sich auf die Dauer deines Praktikums im Ausland. Dabei musst du dir vor allem überlegen, was du neben dem Sammeln von Arbeitserfahrung während deines Aufenthaltes im Ausland noch erleben möchtest. Generell gilt hier, dass mehr Zeit auch mehr Erfahrungen mit sich bringt. Auch der Wert, der deinem Praktikum bei einer späteren Bewerbung zugesprochen wird, hängt von der Dauer ab. Meist entfalten absolvierte Praktika ab einer Dauer von circa sechs Monaten ihre volle Wirkung auf deine potentiellen Arbeitgeber.

 

Welche Anlaufstellen gibt es?

Falls du nun das Gefühl hast, viele schwierige Entscheidungen treffen zu müssen und viele Details in deine Planungen integrieren zu müssen, ist es vielleicht ratsam, eine professionelle Firma zu kontaktieren, die sich explizit mit der Planung von Auslandsaufenthalten beschäftigt. Solche Firmen verfügen immer über ein weites Netz an Kontakten und können dir bei jeder Facette der Planung – vom Auswählen des Praktikums über das Buchen des Fluges bis zur Vermittlung einer Unterkunft – helfen. Auch gibt es im Internet eine große Anzahl von gut aufgebauten Seiten, die sich mit Praktika im Ausland beschäftigen.

Aber auch du wirst am Ende sagen: Die Organisation und Planung eines Praktikums im Ausland ist langwierig und auch ein bisschen anstrengend, aber wenn man dann angekommen, beginnt eine der schönsten, intensivsten und freiesten Abschnitte deines Lebens!